Rollerfinanzierung – bei der Hausbank oder beim Händler?

Rollerfinanzierung – bei der Hausbank oder beim Händler?

Das Rollerfahren boomt. Zwar ist jetzt nicht die richtige Jahreszeit, um sich damit zu beschäftigen. Aber der Winter ist auch irgendwann vorbei und der Frühling hat begonnen. Das ist auch die Zeit, in dem viele über den Kauf eines Motorrollers nachdenken. Für viele bleibt dieser Wunsch leider unerfüllt, weil das nötige Geld für den Rollerkauf fehlt. Andere entscheiden sich für eine Finanzierung. Doch was ist besser – die Hausbank oder der Händler?

Natürlich liegt die Hausbank nahe. Doch vorschnell sollte nicht gehandelt werden. Denn viele Händler bieten attraktive Konditionen für den Kauf eines Rollers an. Diese Konditionen können sogar besser sein, als die der Hausbank. Ein Vergleich lohnt sich schon.

Doch die Finanzierung beim Händler hat noch mehr Vorteile. Wer sich für eine Ratenzahlung beim Händler entscheidet, kann alle Formalitäten „in einem Abwasch“ erledigen. Was spricht dagegen, bei dem Händler, bei dem man den Roller kauft, auch gleichzeitig eine Finanzierung abzuschließen. Nichts. Im Gegenteil, alles kann online erledigt werden. Bei der Hausbank muss zunächst ein Termin ausgemacht werden, dann erfolgt das Gespräch mit dem Bankberater. Das ist auch nicht jedermanns Sache. Beim Händler erfolgt kein persönlicher Kontakt, den manche beim Bankgespräch so scheuen.

Roller-Finanzkauf.de ist ein Händler, bei dem Motorroller finanziert werden können, völlig unproblematisch. Alles erfolgt online. Die Finanzierungsangebote gelten aber nicht nur für neue Motorroller, auch gebrauchte Roller können finanziert werden. Denn es muss schließlich nicht immer eine neues Fahrzeug sein. Abgewickelt wird die Finanzierung von der Hausbank der Firma Epple. Bei dieser Händlerfinanzierung finden Sie nicht nur den geeigneten Motorroller, sondern auch die Finanzierung.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzierung, Roller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.